2014 war für Jehovas Zeugen ein bedeutsames Jahr

Dein Reich komme!
Diese bekannten Worte aus dem Gebet Jesu sind rund 2000 Jahre alt. Auch heute beten noch viele Menschen mit ganz unterschiedlichen Glaubensansichten um das Reich Gottes.
Jehovas Zeugen sind aufgrund biblischer und historischer Beweise davon überzeugt, dass Jesus Christus 1914 begonnen hat, als König dieses Reiches zu herrschen. 2014 erinnerten daher Jehovas Zeugen besonders an dieses Ereignis vor 100 Jahren.

Darum investierten letztes Jahr weltweit über 8 Millionen Prediger fast 1,95 Milliarden Stunden, um ihren Mitmenschen anhand der Bibel zu zeigen, was dieses Königreich unter Jesus zukünftig für uns Menschen auf der Erde tun wird. Das taten sie durch ihre bekannten Hausbesuche, aber auch durch den Dienst auf der Straße unter Zuhilfenahme von Trolleys.
In Deutschland waren etwa 166300 Zeugen Jehovas über 29 Millionen Stunden fleißig tätig und führten mehr als 76700 kostenlose Bibelkurse durch. 2998 Personen ließen sich taufen. Besonders freute man sich über 270500 Besucher zu ihrem wichtigsten jährlichen Feiertag, dem Abendmahl.

Jehovas Zeugen werden auch 2015 ihre Missionstätigkeit fortsetzen. Sie möchten ihren Mitmenschen zeigen, wofür Jesus durch dieses Königreich sorgen wird: für eine Welt ohne Verbrechen, Krieg, Krankheiten, Schmerzen und Tod.
Eingestellt von: Gerald Schade
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.