Arbeiten und Leben in Mexiko

Otto Lindner mit Ursula und Günter Leitz vom Netzwerk Haushalt
Ich bin kein Reiseführer sondern war in Mexiko als Automanager unterwegs - so stellte sich Otto Lindner ehemaliger Vorstandsvorsitzender von VW Mexiko beim Netzwerk Haushalt vor. Eine Zeitreise vom prähistorischen Mexiko, Eroberung und Kolonialzeit, Unabhängigkeitskampf, mexikanische Revolution bis in das heutige Mexiko gab einen Einblick in dieses vielfältige, große und bunte Land. Natürlich räumte Otto Lindner in seinem Vortrag dem Automobil und VW einen großen Raum ein. Durch ein Freihandelsabkommen mit vielen Ländern eilt die Autoproduktion in Mexiko von Rekord zu Rekord und die Aussichten für die Zukunft sind gut. Fahrzeuge für Mexikaner müssen einfach sein und selbst zu reparieren, deshalb trauern die Mexikaner dem Käfer nach. Es gibt Überlegungen für die Entwicklungsländer wieder ein ähnliches Auto zu konzipieren. VW ist Vorbild im sozialen Bereich und hält die Umweltstandards hoch. Der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt. In einem großen Konzern wie VW ist die interkulturelle Kompetenz der Schlüssel für ein gutes Miteinander der Menschen aus aller Welt. Hochinteresssant die Gegenüberstellung der Mentalität von Deutchen und Mexikanern. Otto Lindner hat sich auf die fröhlichen und fleißigen Menschen des Landes eingelassen und ist sehr gut damit gefahren. UMB
Eingestellt von: Ursula Baier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.