Auf den Burgberg.

Am Eingang zum romantischen Schmerachtal bei Oberscheffach begann die Wanderung des Heilbronner Albvereins zum 534 m hohen Burgberg bei Oberspeltach.
Oberscheffach, Schmerachtal, Eckartshausen - die Wanderfreunde des Schwäbischen Albvereins Heilbronn fragten sich: Wo liegen diese Ortschaften? Bei herrlichem Wanderwetter machten sie sich auf und fuhren mit dem Bus vorbei an Schwäbisch Hall und Vellberg Richtung Ilshofen. In 2 Gruppen aufgeteilt – geführt von Werner Betz und Rolf Steinbacher begannen die Wanderungen nahe Oberscheffach zunächst durch das romantische Schmerachtal. Vorbei an der ehemaligen Burg Klingenfels und auf der Hochebene über Steinbächle erreichten sie die Lerchenmühle. Nach der dort eingelegten Mittagsrast führte der Weg durch herrlich blühende Wiesen weiter nach Eckartshausen. Hier nahm der Bus die Wanderer der Kurzstrecke auf. Die längere Tour führte vorbei am Gedenkstein Roths-Ruhe, zur Wasserscheide Bühler – Jagst und von dort weiter zum Crailsheimer Hausberg, dem Burgberg, mit 534 m der höchste Punkt dieser Wanderung. Inzwischen brachte der Bus die Wanderfreunde der Kurzstrecke ebenfalls zum Burgberg. Vom Turm aus bot sich eine herrliche Aussicht über die Limpurger Berge zum Einkorn, über die Hohenloher Ebene und die Ellwanger Berge. Anschließend ging es gemeinsam bergab und mit dem Bus in den Nachbarort Waldbuch zur Schlusseinkehr. Danach brachte der Bus zufriedene Wanderer zurück nach Heilbronn. Hü
Eingestellt von: Horst Breitenberger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.