Auf den Spuren der Fernfuhrleute und Sandbauern

Viele interessierte Mitglieder nahmen teil an der von Heinrich Schneider geführten Wanderung: "Auf den Spuren der Fernfuhrleute und der Sandbauern aus dem Mainhardter Wald - von der einstigen Furt bis auf die Höhe der Schilfsandsteinebene".
Die alte Fernverbindung Straßburg - Mainhardt - Schwäbisch Hall - Nürnberg kreuzte über Jahrtausende bei Heilbronn das Neckartal. Die spannende Frage dabei ist, wo genau der Verbindungsweg zwischen der Neckarfurt und der Höhe der Schilfsandsteinebene verlief. Die Begehung begann bei der einstigen Furt zwischen dem Soleo und dem Insel-Hotel, führte über den Frauenweg, schräg durch den nördlichen Teil des Alten Friedhofs zur Weinsberger und Haller Straße sowie die Armsündersteige bis an die Hochfläche.
Heinrich Schneider, seit vielen Jahren im BUND aktiv, Mitbegründer des Botanischen Obstgartens und dort regelmäßig präsent, spürt seit vielen Jahren alten Wegen und Pfaden nach. Sein jüngster und ihm wichtigster „Fund“ betrifft genau diese Verbindung, die Herr Schneider uns im Rahmen einer „Erstbegehung“ vorgestellt und erklärt hat. Ausgestattet mit einer Original-Wengerterkiepe, Haue, Felge und Weidenruten erläuterte er nebenbei auch die früher noch mühseligen Arbeiten im Wengert.
Die anschließende Einkehr war im "Wirtshaus am Pfühlpark".
Eingestellt von: Anneliese Lache
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.