Auf Theodor Fontanes Spuren unterwegs

Fontane-Grab in Berlin.
Schülerinnen und Schüler der Abendrealschule Heilbronn und der Helene-Lange-Realschule Heilbronn begaben sich bei einer dreitägigen Studienfahrt auf die Spuren Theodor Fontanes. Im brandenburgischen Neuruppin besuchte die Gruppe das Haus, in dem Fontane 1819 geboren wurde, betrachtete zusammen mit Carola Zimmermann im Stadtmuseum Exponate wie verschiedene Ausgaben der „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ und besuchte das Fontane-Denkmal bei einer historischen Stadtführung mit Wolfgang Trenkler. Den nachgepflanzten Birnbaum des „Herrn Ribbeck von Ribbeck im Havelland“ lernten die Schüler bei einer kurzen Führung vor Ort mit Brigitte Richert kennen, ebenso wie die Dorfkirche und die Geschichte der Familie von Ribbeck. In Berlin begann Fontane 1836 eine vierjährige Apothekerlehre und unternahm seine ersten Schreibversuche, bevor er später den ungeliebten Beruf des Apothekers gegen den des Schriftstellers eintauschen konnte. Beerdigt wurde Fontane 1898 auf dem Friedhof an der Liesenstraße in Berlin-Mitte. Hier endete der Stadtrundgang der Gruppe „auf Fontanes Spuren“ . Abgerundet wurde das vielfältige Programm der Abendrealschule Heilbronn durch einen Besuch eines Berliner Improvisationstheaters und einer Führung im Heimatmuseum in Liebenwalde durch BM Jörn Lehmann. MH.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.