Ausflug des DVS Beziksverbandes nach Schweinfurt

DVS Reisegruppe am Eingang zur ZF-Sachs-Ausstellung (Foto: Armin Grauf)
"Da geht's lang" scheint der Gründer der Fa. Fichtel & Sachs, heute ZF-Sachs, den Besuchern zu zurufen. Ernst Sachs gründete 1895 mit H. Fichtel das Unternehmen mit dem Ziel, bessere Kugellager herzustellen als andere Firmen. Dies gelang damals überzeugend, so dass sich daraus das Firmen-Motto entwickelte, das bis heute noch Gültigkeit hat. Kugellager werden schon lange nicht mehr produziert. Die Palette der Produkte, die man in der Ausstellung sehen kann (z. B. 3-Gang Fahrradfreilauf mit Rücktritt "Torpedo"), ist groß und hat sich den Anforderungen angepasst. Heute ist ZF-Sachs hauptsächlich mit Kupplungen und Stoßdämpfer für die Autoindustrie tätig. Interessant vorgetragen wurde die über 3 Generationen reichende Familiengeschichte Sachs, jeweils mit den zeitgeschichtlichen Hintergründen. Nach einem reichhaltigen fränkischen Mittagessen wurde mit Stadtführern die Kulturgeschichte von Schweinfurt ergründet, die ja auch lange Zeit freie Reichsstadt war. Schon der Dichter Friedrich Rückert (1788-1866) suchte in seinem Gedicht "Besuch in der Stadt" nach Gründen für die Namensgebung, fand aber schon damals keine Hinweise. Das heutige renovierte Schweinfurt ist schön anzusehen. Bei der Rückfahrt gab es in Bitzfeld im Gasthaus Löwen noch ein schmackhaftes Vesper! KS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.