Ausflug nach Oberschwaben mit der Bietigheimer Ortsgruppe des DAV - Wander-Fit

Am Gipfel des Höchsten ein Foto der fröhlichen Truppe statt der nebligen Aussicht.
Mit den Wander-Fit-Freunden ging es 3 Tage nach Oberschwaben. Die Organisation übernahm Elke Schröter. Man traf sich in Zwiefalten um an der Aach entlang nach Wimsen zur Friedrichshöhle zu wandern. Elke hatte ein Boot reserviert und die Fahrt durch die Höhle war ein besonderes Erlebnis. Zurück in Zwiefalten bestaunten die Teilnehmer das Münster, einer der größten Kirchenräume Deutschlands. Am Nachmittag war noch Zeit für eine Exkursion auf dem Riedlehrpfad zum Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf. Dann fuhr die Gruppe nach Illmensee und bezog die Zimmer im Landgasthof Adler. In fröhlicher Runde klang der Abend aus. Nach dem Frühstück wanderte die Gruppe zum Illmensee und auf den Höchsten. Der Nebel ließ nur einen Blick auf den Bodensee zu, die Alpen verwehrte er. Viel Spaß machte aber der Mundart-Weg. Der Rückweg war teilweise sonnig, steil und mit guter Aussicht. Am 3. Oktober wanderten die Freunde durch die wilde Moorlandschaft des Pfrunger-Burgweiler Ried. Der Höhepunkt war ein 39 m hoher Aussichtsturm, der herrliche Blicke über die gesamte Moorlandschaft gewährte. Es entsteht der Eindruck man wäre in Masuren. Die ganzjährige Beweidung mit Rindern hält die Moorflächen frei und verhindert Sukzession. So kann die Kulturlandschaft mit seltenen Pflanzen und Tieren erhalten werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.