Ausflug nach Wackershofen

Vereinsmitglieder lauschen interessiert den Ausführungen von Museumsführerin Frau Mau. Fotograf: privat, Ort: Wackershofen (Foto: privat)
Der diesjährige Jahresausflug des Vereins für Genealogie in Nordwürttemberg e.V. ging in das Hohenloher Freilandmuseum in Wackershofen. Den Anfang machte das Mittagessen im gemütlichen Biergarten des neu eröffneten Museumsgasthofs „Zum Roten Ochsen“. Im Anschluss folgte eine 2 1/2stündige sehr interessante Führung durch einige der rund 70 umgesetzten alten Häuser aus der Region. Im kleinen Armenhaus lebten vor allem ältere Menschen, die nicht mehr selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen konnten, aber auch ledige Mütter mit ihren Kindern. Das Gefängnis und das Tagelöhnerhaus sind winzig.
Ein kleines Haus aus dem späten 15. Jahrhundert erzählt von den bescheidenen Wohnverhältnissen vor 500 Jahren, ein prächtiges Fachwerkhaus von 1794 zeigt, dass es auch in früheren Zeiten Wohlstand auf dem Lande gab. Im Schulgebäude ist im Untergeschoss die Lehrerwohnung, im Obergeschoss der Unterrichtsraum. In der alten Schmiede arbeitete der Schmied an einem Werkstück, und in der benachbarten Scheune wurde eine interessante Sonderausstellung gezeigt: „Traditionelles Handwerk in Hohenlohe“
Umgeben von Bauerngärten und Tieren historischer Rassen tauchten die Vereinsmitglieder in die Vergangenheit ein und erholten sich vor der Heimfahrt im Biergarten von den vielen Informationen.

Eingestellt von: Bärbel Biel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.