Auszeichnung für Retter in Not - Teil 1

Unfallstelle am 11.5.2014 Fotograf: Adriana de la Torre, Ort: A6, Nähe Kochertal-Brücke (Foto: Adriana de la Torre)
Am Sonntag, den 11. Mai 2014 war Andreas Bonk mit seinem Sohn Jorim unterwegs zu einem Kongress der Zeugen Jehovas. Auf der Höhe von Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall) ereignete sich ein schwerer Unfall, bei dem ein Auto mit vier US-Soldaten von der Autobahn kam und auf die rechte Fahrzeugseite kippte.
Familie Bonk, Werner Bache und Cornelia Reinhold waren die ersten an der Unfallstelle und konnte als Ersthelfer drei der verletzten US-Soldaten aus dem brennendem Auto retten und die Unfallstelle sichern, bis die Polizei, die Feuerwehr und der Rettungsdienst eintrafen. Leider verstarb ein vierter US-Soldaten an Ort und Stelle.
„Für mich war klar, dass ich bei dieser Situation helfen musste“, sagt Andreas Bonk rückblickend. „Die Männer in dem brennenden Van konnten sich alleine nicht befreien. Sie waren verletzt, eingeklemmt und standen unter Schock“.

[Weiterlesen: Teil 2]
Eingestellt von: Gerald Schade
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.