Bachs „Matthäuspassion“ am Palmsonntag 29.3.

Das Vokalensemble Heilbronn hat sich viel vorgenommen für sein 50. Jubiläumsjahr. Auf Bachs
„h-moll-Messe“ folgt dessen „Matthäus-Passion“. Diese stellt eine dimensional andere, weit größere Aufgabe für den Chor dar.
Vier strukturierte Chorsätze, die die beiden Teile der Passion einleiten und beschließen, entsprechen dem Üblichen. Knifflige Aufgaben bieten die Choräle. In jedem gilt es einen anderen Ausdruck, einen schlüssigen Charakter zu treffen. Die „Turbae“ benannten Chorsätze verlangen einen ständigen Identitätswechsel, denn mal stellen die Choristen die Jünger dar, gleich danach die Hohepriester. Oder sie wechseln in die Rolle der Kriegsknechte, haben „das Volk“ zu verkörpern.
Am 29. März können Sie sich ab 17 Uhr in der Kilianskirche selbst ein Bild machen, ob das Vokalensemble nur seine Noten korrekt erarbeitet hat – oder ob hier mehr geschieht: die Realisierung der großartigsten Vertonung des Passionstextes nach Matthäus.
Es musizieren: Vokalensemble Heilbronn, Kinderchor der Singschule Heilbronn, Karlsruher Barockorchester, Tabea Schmidt (Sopran), David Erler (Alt), Daniel Schreiber (Evangelist), Florian Kontschak (Bass), Markus Volpert (Jesus)
Leitung: Stefan Skobowsky
Eintrittskarten: Tourist-Information u. Weltladen Heilbronn


Eingestellt von: Stefan Skobowsky
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.