Beim Kabarettfestival in Aschersleben

Olaf Kirmis übergibt Erhard Jöst "Die Pointe"
Zum zehnten Mal fand das von der Bundesvereinigung Kabarett veranstaltete Kabarettfestival in Aschersleben statt. Es wurde im Jubiläumsjahr mit einer Videoshow eröffnet, in der auch die Heilbronner GAUwahnen zu sehen waren, die sich mehrmals beteiligt haben. In diesem Jahr nahm ihr Leiter Erhard Jöst, 2012 Träger des Kleinkunstpreises der Stadt Aschersleben, allein an dem Festival teil. Olaf Kirmis, Vorsitzender der Bundesvereinigung, übergab ihm die neue Ausgabe der Zeitschrift "Die Pointe", in der Jöst mit mehreren Beiträgen vertreten ist. Im Großen Saal des Bestehornhauses präsentierten Gisela Oechelhaeuser und Lina Wendel ihr Programm "Eine geht noch", am zweiten Festivaltag konnten die Zuschauer auf drei verschiedenen Bühnen Werkstattprogramme von Gruppen ansehen, die aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren. "Das Kabarettfestival in Aschersleben ist eine Erfolgsgeschichte", bilanzierte Oberbürgermeister Andreas Michelmann zufrieden. Besonders erfreut war Jöst über das Wiedersehen mit dem Ex-GAUwahnen Ingo Kaiser, der vor Jahren nach Braunschweig gezogen ist.
Eingestellt von: Erhard Dr. Jöst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.