Besenwanderung

Bei ihrer kleinen Wanderung vom Trappensee zum Besenbesuch In den Stahlbühlwiesen machten die Senioren des Schwäb. Albvereins Heilbronn kurzen Halt beim Licht-Luft-Bad. Sie alle waren beeindruckt von den Verwüstungen des kürzlichen Brandes.
Über 30 Senioren und Gäste des Schwäb. Albvereins Heilbronn hatten sich bei der Harmonie zur angekündigten Besenwanderung eingefunden. Nach kurzer S-Bahn-Fahrt begann beim Trappensee die ca. 6 km lange Wanderung. Wegen extrem schlechter Wegverhältnisse infolge des feuchten Wetters und gerade stattfindender Baumfällarbeiten im Köpfertal wählten die beiden Wanderführerinnen Waltraud Ott und Ursula Widmann zunächst den Weg über die Arndtstraße. Nach dem Katharinenstift führte der Weg dann doch hinunter ins Köpfertal und nach zwei Wegbiegungen hinüber zum Licht-und Luftbad. Nach dem kürzlichen Brand bot sich ein schauerlicher Anblick. Bei zwischenzeitlich leichtem Regen wanderten die Senioren am Rande der Wohnsiedlung „Badener Hof“ und durch die anschließenden Gartenanlagen und Weinberge hoch zum Stahlbühl. Über den Äußeren Steinweg gelangten sie in den Hermann-Schneider-Weg. An geeigneter Stelle reichten die beiden Wanderführerinnen einige Süßigkeiten zur Aufmunterung und unerwartet strahlte auch die Sonne zwischen den Wolken hervor und erzeugte bei den Teilnehmern eine frühlingshafte Stimmung. Nach der alsbald folgenden Wegbiegung wanderte die Gruppe durch das „Seeloch“ und nun war es nicht mehr weit bis zur Besenwirtschaft Drauz, In den Stahlbühlwiesen. RS
Eingestellt von: Horst Breitenberger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.