Besuch der Georg Elser Gedenkstätte in Königsbronn

Gruppe vor Gedenkstätte in Königsbronn Fotograf: S. Eberhardt, Ort: Königsbronn (Foto: S. Eberhardt)
Angeregt durch die Szenische Lesung zum Gedenken an den Widerstandskämpfer Georg Elser, des Frauenverbands Courage in den FrauenRäumen, fand sich eine kleine Gruppe zusammen um nach Königsbronn in die Gedenkstätte zu fahren. Mit dem Zug ging es über Stuttgart und Aalen an den Brenzursprung. Direkt am Bahnhof erinnert eine Skulptur an den lange Zeit vergessenen Sohn der Stadt. Von hier war er 1939 nach München aufgebrochen, um Hitler mit einem Bombenattentat im Bürgerbräukeller zu stoppen und damit „noch größeres Blutvergießen“ zu verhindern. Die nahe am Brenzursprung gelegene Gedenkstätte beinhaltet die größte Dokumentation über den Königsbronner Widerstandskämpfer. Neben wertvollen zeitgeschichtlichen Dokumenten sind auch die Verhörprotokolle vom Dezember 1939, die einen umfassenden Einblick in die Hintergründe des Attentats gewähren zu sehen. Nach dem informativen Besuch der Gedenkstätte ging es dann bei herrlichem Wetter zum Brenzursprung und an der Brenz entlang weiter zum Itzelsberger See und dem Steinbruch, in dem Georg Elser seinerzeit arbeitete um an den Sprengstoff für das Attentat zu gelangen. Zurück in Königsbronn bot der kurze Aufstieg zur Burgruine Herwartstein dann vor der Rückfahrt einen letzten wundervollen Blick übers Tal.
Eingestellt von: Sabine Eberhardt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.