Besuch im Dorfmuseum Nordhausen

Stehle Ort: Nordhausen
Im Hinblick auf das Reformationsjahr 2016 besuchte die Gruppe am 21.03.2015 das Waldenserdorf.
Auffallend steht vor dem Museum die Skulptur „ Waldenserkerze“. Der Künstler Hermann Korziol hat auf einer Rundsäule aus Muschelkalk in umlaufenden Reliefs die Geschichte der Waldensergemeinde mit kurzen Texten versehen.
Um die Plastik herumschreitend konnten die Teilnehmer die Entwicklung verfolgen. Beginnend bei dem Gründer Walda, Krieg und Vertreibung aus dem Piemont der Täler, bis sie im Herzogtum Württemberg angesiedelt wurden.
Ein Dorfspaziergang führte auch in die 1821 erbaute, schlichte, Waldenserkirche. Über der Kanzel ist das Wappen der Waldenser mit ihrem Wahlspruch „ Lux lucet in tenebris, (Das Licht leuchtet in der Finsternis) angebracht.
Hier vermittelte der Führer Hilbert Sept auch wie verbunden die Gemeinde noch mit den ursprünglichen Sitten ist. Das Rathaus und die Schule befinden sich, mit jeweils einem
eigenen Eingang, in einem Gebäude. Hier und am nebenliegenden Pfarrhaus informieren Tafeln über die Gebäude wie an vielen Stellen des Ortes.
Abschließend besuchte man den Bürgerpark im ehemaligen Schulhof. Eine gelungene Anlage die vom Gemeinsinn der Einwohner zeugt.

Eingestellt von: Alexander Schillinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.