Café del Mundo

v.l.n.r.: Alexander Kilian, Jan Pascal, Alberto Menéndez
Das preisgekrönte Flamenco-Nuevo-Duo „Café del Mundo" gastierte Ende April im Gemeindehaus der Kulturschmiede in Neckargartach. Die beiden Gitarristen Jan Pascal und Alexander Kilian - kongenial unterstützt durch den befreundeten Saxophonisten Alberto Menéndez aus Bilbao - verzauberten ihr Publikum mit einer atem-beraubend virtuosen und gleichzeitig hochemotionalen Klangvielfalt, die ihres gleichen sucht. Das Repertoire reichte von melancholischen Balladen und rhythmisch vielschichtigen Flamencos bis hin zu Jazzadaptionen von Chick Corea. Der größte Teil bestand jedoch aus selbst komponierten Stücken, inspiriert durch persönliche Erlebnisse von Jan Pascal. Die beiden Ausnahmegitarristen präsentierten sich als wahre Magier auf der Gitarre mit einer ungeheuren Präzision, einer enormen Spielfreude und einer unvergleichlichen Leichtigkeit der Instrumentenbeherrschung. Nach etwa zwei Stunden reiner Spielzeit ging ein Konzert zu Ende, das die begeisterten Zuhörer mit Standing Ovations dankten. Die Musiker revanchierten sich mit drei Zugaben in denen sie ihrer Lust zur Improvisation freien Lauf lassen konnten und damit der sowieso schon aufgeheizten Stimmung den letzten Kick gaben. Nach diesem Konzert war allen Anwesenden klar, der lange tot gesagte Flamenco lebt - und wie. (gg)
Eingestellt von: Uwe Mettendorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.