Das Beste aus den 20er, 30er Jahren, Dixieland for Free!

Die "Friends of Dixieland" vom Mehrgenerationenhaus Heilbronn
Heilbronn: Mehrgenerationenhaus Nordstadt | Im Café/Bistro des Mehrgenerationenhauses boten die „Friends of Dixieland“ nach der Winterpause am Valentinstag einen bunten Strauß jazziger Melodien. Klar, dass populäre Stücke bei dieser Session nicht fehlen durften, aber es gab an diesem Abend auch so manchen Titel zu hören, der nicht unbedingt zum Standard-Repertoire der Dixieland-Szene gehört. Und so kamen nicht zuletzt all jene, die den Jazz des frühen 20. Jahrhunderts lieben, voll auf ihre Kosten. Die zwölfköpfige Band um Saxofonist Werner Philipp spielte ebenso routiniert wie einfühlsam, bekannte und weniger bekannte Titel aus dem klassischen Swing-Repertoire. Sie kamen damit glänzend beim Publikum an. Evergreens wie Gershwins „Lady Be Good“ oder Armstrongs legendäres „When you´re smiling“ gingen ihnen genauso locker von der Hand wie Ohrwürmer der Marke „Hello Dolly“, St. Louis Blues“ oder der immer wieder fetzende „Doctor Jazz“. Von New Orleans bis zu Swing boten die Jazzer aus der Umgebung von Heilbronn Dixieland, der in die Füße ging. Die Leiterin des MGH, Frau Barth, hatte das Publikum auf ihrer Seite als sie sich bei den Musikern für die große Spielfreude und das Durchhaltevermögen von jetzt 17. Dixielandkonzerten bedankte.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.