Deutsch-Polnische Neujahrswanderung

Deutsch-Polnischer Freundeskreis in verschneiter Winterlandschaft
Zum Auftakt des Neuen Jahres führte der Deutsch-Polnische Freundeskreis Heilbronn (DPF) zum Kulturlandschaftspfad Gnadental im Hohenloher Land. Auf den Spuren der „Haller Landhege“, die bis 1802 das Territorium der Reichsstadt Schwäbisch Hall markierte, ging es hinauf in die verschneite Winterlandschaft. Vorbei an 17 Stationen auf dem knapp 8 km langen Rundweg wurde bei sonnigem Winterwetter das Leben längst vergangener Zeiten erwandert. Dabei konnte man hautnah nachempfinden, wie die Menschen früher in ihrer Umwelt gewirtschaftet und im Laufe vieler Jahrhunderte ihre Landschaft geformt und verändert haben. Die Geschichte von Gnadental ist stark geprägt von der Entwicklung des 1245 gegründeten Klosters. Eine Besichtigung mit fachlicher Führung hatte höchste Aufmerksamkeit der Wandergruppe: Geistliche Aufseher des Klosters waren die Äbte von Schöntal. Vor allem Adelsfamilien haben es im 14./15. Jahrhundert als „Versorgungsanstalt für unverheiratete Töchter“ genutzt. Die Klosterkirche gilt noch heute als bedeutendes regionales Zeugnis der Frühgotik. Beim Abschluss in heimeliger Atmosphäre dankte DPF-Sprecher Reinhold Schmidt dem Organisator Michael Oechsner für die perfekten Vorbereitungen. So ging ein erlebnisreicher Wintertag wie im Bilderbuch zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.