Dinkelsbühl und Dennenlohe

Bezaubernde Silhouette von Dinkelsbühl
Gleich zwei Highlights im Fränkischen hatte Hans-Jürgen Staas für den Kneipp Verein Heilbronn in einen Tagesausflug gepackt und es war ein wahres Überraschungspaket. Schon in Dinkelsbühl fanden die beiden Stadtführerinnen aufmerksame Zuhörer, die sich begeistert diese alte Stadt erklären ließen, bezaubert von der Silhouette der Häuser und Türme hinter der Stadtmauer. Das spätmittelalterliche Stadtbild, ohne jegliche Leuchtreklame, aber mit vielen schön gearbeiteten Wirtshausauslegern an den alten Gebäuden, beeindruckte. Eine Kreuzung von zwei bedeutenden Handelswegen von West nach Ost und von Nord nach Süd (heute die Romantische Straße) führte zur Gründung der staufischen Befestigung an der Wörnitz. Nach dem Mittagessen im Brauhaus „Wilder Mann“ ging es weiter nach Dennenlohe, wo der Baron die Gruppe im Gelben Saal des Schlosses empfing und in unfränkischem Eilzugstempo über die geschichtlichen Hintergründe des Schlosses informierte. Dann führte er, begeistert von seiner Arbeit als Gestalter des Rhododendron- und Landschaftsparks, zunächst durch den Privatgarten, erklärte die Anordnung der Pflanzen, die Bedeutung der Skulpturen und entließ die Gruppe dann in den frei zugänglichen Parkbereich mit seinen Seen und Inseln, den weiten Flächen mit vielen Wegen und „Hinguckern“ . ES
Eingestellt von: Elisabeth Staas
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.