Erkundungen - Landschaft und Porträt

Großer Besucherandrang bei der Vernissage von Christine Beck im Haus der Diakonie.
Heilbronn: Haus der Diakonie | Das Interesse an der Vernissage "Erkundungen - Landschaft und Porträt" war überwältigend. So mussten zusätzliche Stühle im Haus der Diakonie, sowohl in der Caféteria, als auch im Foyer aufgestellt werden. Dennoch lauschten einige interessierte BürgerInnen im Stehen den musikalischen Beiträgen und der Einführung von Dr. Martina Kitzing-Bretz. Hausherr, Karl-Friedrich Bretz, hielt die Eröffnungsrede und zeigte sich überwältigt ob der großen Besucherzahl dieser Veranstaltung. Das Trio Schwarz mit den Geschwistern Vivien, Kaja und Mathi, von der städtischen Musikschule Heilbronn, eröffneten beschwingt mit ihren Werken an Violine, Saxophon und Querflöte. Frau Dr. Kitzing-Bretz führte anschliessend in die Werke der Heilbronner Künstlerin, Christine Beck, ein. Die Farbe steht im Vordergrund der Gemälde; meist Öl auf Leinwand. Dennoch wirken sie ruhig und nicht überspielt. "In den Bildern ist immer eine erinnerte Erfahrung im Spiel, wobei die zeitliche Dimension keine Rolle spielt", so die Künstlerin selbst. Die Werke können Montag - Freitag zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr, sowie freitags zwischen 9:00 Uhr und 12:00 Uhr, bis einschliesslich 8. September 2017 im Haus der Diakonie, Schellengasse 7-9, 74072 Heilbronn, betrachtet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.