Florence Hervé zum zweiten Mal Gast in den FrauenRäumen

Florence Hervé mit ihrem Buch "Wasserfrauen" in den FrauenRäumen
Das Thema Wasser lockte 15 Interessierte in die FrauenRäume. Dr. Florence Hervé las aus ihrem neuen Buch „Wasserfrauen“ und schilderte anschaulich wie – angefangen von der Idee über lange Recherchen und Begegnungen mit den Frauen - das Buch langsam Gestalt annahm. Über 2 Jahre recherchierte sie, reiste durch Europa, führte Interviews, wählte aus, formulierte und stellte zusammen. Florence Hervé zeigte einige der eindrucksvollen Bilder die Thomas A. Schmidt von den Frauen und dem Element Wasser aufgenommen hat. Auf einem ist die Gondoliera Giorgia Boscolo auf dem Canale Grande in Venedig zu sehen. Die einzige Frau in einem Männerberuf darf bei ihrer Arbeit keine andere Kleidung als die für Männer vorgeschriebene tragen und auf ihrer Lizenz steht „Il gondoliere“. Auch die Unterwasserarchäologin Barrie Andrian, die Wasserbauingenieurin Petra Weber und die Völkerrechtlerin für Wasserrecht Zaki Shubber sind Exotinen in ihrem Umfeld. Dabei haben Frauen ein enges Verhältnis zum Wasser. Wasser ist nicht nur Quelle des Lebens und Grundlage menschlicher Entwicklung es ist Arbeitsplatz, Inspiration, Herausforderung. Die porträtierten „Wasserfrauen“ erzählen von der Vielfalt und der Schönheit des Wassers, aber auch von dessen Gefährdung. Sie laden ein in das komplexe Thema einzutauchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.