Frauen mit Geschmack

Ulrike Kieser-Hess beim Netzwerk Haushalt
Es war eine Reise durch das Reich der Genüsse und der Düfte. Die Journalistin Ulrike Kieser-Hess sprach beim Netzwerk-Haushalt über die Entwicklung in der Küche und der Köchinnen von früher bis heute. Wie überall hatten die Männer bis vor nicht so langer Zeit auch in der Küche das Sagen - Frauen waren für den Abwasch zuständig. Dort herrschte ein Kommandoton und Befehle wurden entgegengenommen. König Ludwig XIV war von seinen Speisen so beglückt, daß er dem Koch einen Orden verleihen wollte und war sehr überrrascht, auf eine Köchin zu treffen. Das erste gut erhaltene Kochbuch von einer Frau erschien bereits im 16. Jhd. und enthielt nicht nur Rezepte sondern auch Tipps für den Haushalt. Viele Frauen, die schlecht ausgebildet waren gingen bei wohlhabenden Familien "in Stellung" und lernten so auch das Lesen, denn sie sollten Rezepte und die Bibel lesen können. Essen zubereiten war im 18. und 19. Jhd. noch schwere Arbeit. Erst mit der Industriealisierung vereinfachte sich die Arbeit in der Küche. Für das Kochen im pivaten Haushalt sind nach wie vor in erster Linie die Frauen zuständig, auch wenn es zunehmend Männer gibt, die Kochen zum Hobby auserkoren haben. Allerdings sind inzwischen auch ein paar wenige Frauen in das Reich der berühmten Köche eingedrungen und kochen excellent.UMB
Eingestellt von: Ursula Baier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.