Frühwanderung

Nach etwa 3 Stunden Gehzeit trafen die 21 Teilnehmer der Frühwanderung des Schwäbischen Albvereins Heilbronn wieder in Erlenbach ein. Im Hotel Rebstöckle war um 8 Uhr zum gemeinsamen Frühstück vom Buffet reserviert.
Die Teilnehmer an der Frühwanderung des Schwäb. Albvereins Heilbronn mussten ihr warmes Bett so frühzeitig verlassen, dass sie zum Start um 5 Uhr in Erlenbach sein konnten. Dieter und Ursel Fleischmann führten die 21 Personen umfassende Gruppe zunächst durch Erlenbach. Vorbei am Rathaus ging es in verhaltenen Schritten der aufgehenden Sonne entgegen über Weinbergwege aufwärts auf die unter dem Namen Kayberg bekannte Höhe. Dabei war immerhin ein Anstieg von rund 140 Höhenmetern zu bewältigen. Über einen Weg am Waldrand entlang der Abbruchkante oberhalb des Sommerrains, durch Hochwald und wieder am Rande des Waldes erreichten die Teilnehmer den östlichsten Punkt der Frühwanderung. Unterwegs boten sich vielerlei Aussichten an: Das Weinsberger Tal, bzw. die Täler des Erlenbachs und der Sulm, die Weibertreu und am Horizont der Stocksberg, der Wasserturm bei der Klinik Löwenstein, die Windenergieräder auf dem Horkenberg, das Steinknickle und der im Osten gelegene Fernmeldeturm bei Waldenburg. Nach einer kurzen Stärkung führte der Weg in der Tendenz abwärts zunächst durch den Wald, danach durch Weinberge – jetzt mit Blicken auf Neckarsulm, Binswangen, den Scheuerberg und den Wartberg – zurück nach Erlenbach, wo um 8 Uhr das gemeinsame Frühstück vom Buffet auf die Teilnehmer wartete. HB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.