Gelungener Achtsamkeitstag der gemeinnützigen Autana Stiftung GmbH

Dank der Firma INTERSPORT Deutschland eG führte die Tanzpädagogin Daniela Stotz einen Achtsamkeitstag in den Räumen der WingTsun Akademie Heilbronn durch.
Die Schulung war ein voller Erfolg, lesen Sie selbst….

Auszugsweise aus dem Bericht einer Betreuerin:
Mein Name ist Jasmin Waible und seit August 2015 arbeite ich für die Autana-Stiftung. Es ist in meinen Augen die schönste Nebentätigkeit, die man sich vorstellen kann. Meine zu Betreuende gibt mir so viel Wärme, Energie, Freude zurück, dass ich fast die Anstrengung und Mühe, die ich in die gemeinsame Betreuungszeit mit ihr investiere, vergesse.
Allerdings nur „fast“, denn wir alle im Autana-Betreuerteam benötigen im Bereich der Betreuung auch Ressourcen, die uns helfen sorgsam mit uns umzugehen, bestmöglich selbst in guter körperlichen und mentalen Verfassung zu sein und uns ggf. auch zu schützen. Denn nicht jeder Tag ist gleich und einfach.
Daher war es eine besondere Freude, dass die Autana Stiftung uns MitarbeiterInnen diese besonderen Schulungs-Stunden angeboten hat. Durch eine Spende der Firma Intersport konnte diese super Chance verwirklicht werden.
Wir lernten alle sehr viel durch die verschiedenen Übungen zur Achtsamkeit und Konzentration. Daniela Stotz lud uns auf anregende und lebendige Art und Weise zu einer gelungenen Mischung aus Übungen im Stehen, Laufen und im Liegen ein. Sowohl der Körper, als auch der Geist waren aufgefordert im jeweiligen Moment voll und ganz „da und wach“ zu sein. Anhand von Beispielen und den praxisnahen Übungen, konnte der Transfer deutlich zum Berufsalltag hergestellt werden.
Auch die Gruppe als solche war angenehm. Der Teamgeist und die innere Verbindung waren spürbar.
In der Feedbackrunde dann lernten wir die Ansichten, Gefühle und das Erleben jedes Einzelnen genauer kennen. Rückmeldungen waren u.a.: „Ich habe heute nach und nach bemerkt, dass ich körperlich etwas eingerostet bin und ich mit alltagstauglichen Kleinigkeiten schnell wieder zu meinem Körper einen Bezug finde. Ich merke, dass mein Körper mehr kann, als ich geglaubt habe und ich als Person auch viel mehr in der Lage bin, als ich dachte und ich mutiger werden will.“ Eine andere Kollegin meinte: „Durch Musik und die herrlichen Klänge werde ich ruhiger. Dadurch kann ich meine Gedanken besser bündeln und dann zielstrebig eins nach dem anderen erledigen. Ich merke, dass über Achtsamkeit dem Körper gegenüber und mit entsprechendem Atmen mein Körper wieder freier wird und ich mich stabil fühle.“
Nähere Infos unter www.tanz-ds.de und www.autana-stiftung.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.