Generalprobe für das AKA-Konzert der JOA

Paul Hindemith? Das ist doch ein furchtbar moderner Komponist des 20. Jahrhunderts, nicht zum Anhören! Wer das denkt, war nicht bei der Generalprobe des Konzerts der Jungen Orchesterakademie der Region Franken am 12.09. in Weinsberg – und sollte sich dringend das Hauptkonzert am Montag, den 16.09.2014 unter der Glaspyramide der Kreissparkasse Heilbronn oder das Wiederholungskonzert am Mittwoch, den 17.09. in der Saline Offenau, je 19.30 Uhr, anhören. Obwohl der Konzertabend mit bekannten klassischen und romantischen Werken gespickt war (Haydn, Weber, Brahms), erwies sich als sein Höhepunkt Hindemiths Sinfonische Metamorphosen über Themen von Carl Maria von Weber! Vielleicht liegt das daran, dass Hindemith das musikalische Material Webers nicht tiefgreifend verändert hat. Aber er hat es harmonisch verdichtet, das ohnehin exotische Kolorit noch gesteigert, z.B. durch den Einbau von Jazzelementen, kraftvolle Rhythmen verwendet und das Ganze brillant orchestriert. Ein Hörgenuss, den der musikalische Leiter der JOA, Michael Böttcher, zu Recht an das Ende des Konzerts versetzt hatte, und eine höchst anregende Hinführung skeptischer Hörer zu neuer Musik.
Eingestellt von: Michael Bast
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.