Goldener Herbst über der Geislinger Steige, Sonntag 16.10.2016

Eine vergnügte Wanderschar war bei herrlichem Sonnenschein unterwegs.
Auf den Newsletter von d'r Gaby und em Erich hat leider keiner reagiert. Deshalb sind die beiden alleine der Einladung des Wanderführers Frank Hannesschläger vom SAV, OG Kuchen gefolgt. Der Lohn war eine herrliche Herbstwanderung auf der Alb.
Frank und seine Frau hatten alles wunderbar organisiert. So stand der Archivar i.R. Heinz Scheiffele als Kooperationspartner zur Verfügung. Nach der Durchquerung der Geislinger Altstadt, erzählte er der Wandergruppe in der Grabkapelle ausführlich zum Leben und Wirken des Daniel Straub. Frank hatte es auch möglich gemacht, dass die Gruppe die Grabkammer besichtigen durfte, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Ein ganz besonderes Erlebnis. Die Wanderung führte durch das im Morgennebel noch schattige, aber mystische Rohrachtal bis zur Straubmühle. Den alten Steigweg hinauf gewandert zur Ziegelhütte, ging es weiter zum Mühltalfelsen. Hier war die Mittagsrast und Heinz Scheiffele unterhielt die Wanderer mit weiteren Informationen zum Leben des Industriepioniers und Mitbegründer der WMF, Daniel Straub, zusätzlich zur Aussicht auf die Mühle. Die Gruppe besuchte nach der Wanderung durch den herbstlichen Wald den Ödenturm und die Burgruine Helfenstein bevor sie den steilen Weiler Steig hinunter zurück in die 5-Täler-Stadt Geislingen abstieg. Als besonderes Highlight durfte die Gruppe dann noch spontan die Paradiestüre in der WMF besichtigen. Die Teilnehmer staunten sehr.
Vielen Dank an alle Beteiligten, auch die Dame, die die Grabkammer für die Wanderer öffnete. Es war eine so wunderschöne Wanderung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.