Heilbronns Skatspieler in Wismar fast chancenlos

Vlnr: Jürgen Friedrich, Andreas Wasko, Joachim Hadula, Uwe Schäffner, Uli Mögle, Jutta Meurer, Henric Harms, Norbert Plachetka
Schon die Teilnahme am Bundesfinale des Deutschen Städtepokals war ein Erfolg. Dennoch wollte man auch hier nochmals auftrumpfen. Auch nominell stärkere Spieler sahen das Kartenglück ungleich verteilt und mussten sich mit mäßigen Serienergebnissen begnügen. Am Ende landete Heilbronn auf dem 18. Platz. Sich mit Bundesligaspielern messen zu dürfen, neu geknüpfte Skatfreundschaften und schöne Spaziergänge durch Wismar waren der Lohn für die weite Anreise.
Eingestellt von: Henric Harms
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.