Heißer Dixieland im Mehrgenerationenhaus

Die "Friends of Dixieland" spielten heißen Oldtime Jazz im Mehrgenerationenhaus. Fotograf: privat (a. Barth), Ort: Heilbronn, Agentur: keine (Foto: keine)
Die „Friends of Dixieland“ vom Mehrgenerationenhaus in der Heilbronner Nordstadt bewiesen bei ihrem zweiten Musikabend in der Genusswerkstatt, dass der Oldtime Jazz aus New Orleans auch heute noch viele Menschen begeistern kann. Sozialarbeiterin Andrea Barth von der Diakonie Heilbronn konnte über 70 Gäste begrüßen, die sich nicht nur für die swingende kostenlose Musik, sondern auch für das Angebot des Cafe/Bistros, einem Integrationsprojekt der Beschützenden Werkstätten, interessierten. Danach ging es gleich richtig los und mit Klarinette, Posaune, zwei Trompeten kam New Orleans Stimmung auf. Von den drei Saxophonisten sorgte vor allem das riesige Bass-Saxophon, gespielt von Andreas Voigt, für neue Klänge. Helmut Hamberger sang deutsche Mundarttexte auf amerikanische Evergreens und wurde dabei von Fritz Resech unterstützt. Die Gastmusiker Manfred Freier und Bene Krol an Trompete und Baritonsaxophon waren schnell in die Band integriert und glänzten mit heißen Improvisationen. Mit dem Stück „Bourbon Street Parade“ als Zugabe entließen die Heilbronner Jazz-Veteranen ein begeistertes Publikum. Die Jazzabende finden immer jeden zweiten Dienstag im Monat im Cafe/Bistro Genusswerkstatt in der Rauchstraße/Ecke Käferflugstraße in Heilbronn zugunsten der beschützenden Werkstätten statt.
Eingestellt von: Werner Philipp
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.