Historischer Verein: Im Glanz der Zaren - Stuttgart

Nicht Katharina der Großen galt in Stuttgart im Alten Schloß die Präsentation in dt.-russ. Zusammenarbeit, es sind russische und württembergische Prinzessinnen, gebürtig aus dem Haus Romanow, vor 400 Jahren zur Regentschaft gekommen, oder dorthin vermählt worden.
Am Hof Friedrichs des Großen lernte Dorothee Sophie den Großfürsten Paul (Sohn von Katharina) kennen. Bei ihrer Heirat mußte auch sie zum orthodoxen Glauben übertreten und bekam den Namen Maria Fjodorowna (1776). Das Paar machte aus politischen Gründen eine einjährige Europareise; ihr Sohn Alexander I. trat gegen Napoleon an (war eine Nacht in HN).
Katharina Pawlowna (Katharinenhospital!) heiratete Wilhelm I., die Ehe währte nur kurz; der Gemahl ließ die Grabkapelle auf dem Rotenberg erbauen.
Charlotte verhalf als Elena Pawlowna Kultur zu Ansehen, gründete das erste Konservatorium und das Russ. Rote Kreuz.
Olga Nikolajewna mit König Karl I. verheiratet ist in Stuttg. noch heute präsent; soziales Engagement und eine reiche Aussteuer trugen dazu bei. Das Paar adoptierte Olgas Nichte Wera, die als Herzogin sehr beliebt war.
Lebensgroße Portraits der Fürsten und Fürstinnen, deren Uniformen und Garderoben werden gezeigt, Schmuck, Tafelgeschirr, Vasen, Kelche und anderer Prunk. Das "Dritte Rom" war in Stuttgart angekommen.
Eingestellt von: Anneliese Lache
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.