Karate Ü50 macht Sommerpause

Rita Renner, Rudolf Schäfer, Dieter Langer, Ines Weinhold und Bernd Stark bei der Karate Grundschule (v. l.) Fotograf: Ruth Mauser, Ort: Becker-Franck Kindergarten, Ellwanger Str. 42 (Foto: Ruth Mauser)
Mit „Kiai!“ verabschiedeten sich die Karatekas Ü50 von ihrer Trainerin Ines Weinhold. Im August ist Sommerpause. Nach dem spielerischen Aufwärmen und Dehnen geht es in die Grundschule mit dem Einüben der Angriffs- und Abwehrbewegungen, den Ständen und Partnerübungen. Inzwischen beherrschen die unermüdlichen Teilnehmer 3 Katas. Karate fordert Konzentration und Koordination und v. a. mit den Abwehrtechniken wird auch der Selbstschutz für Bedrohungssituationen im Alltag geübt. Fragen zum Karatetraining Ü50 beantwortet Ruth Mauser, Tel. 964434, ruth.mauser@diakonie-heilbronn.de.

Eingestellt von: Ruth Mauser
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.