Kirchenvisitationen im16. Jahrhundert

Heilbronn: DGB-Haus | Der Protestantismus im Praxistest: Bei Kirchenvisitationen wurde nicht nur dem Pfarrer und dem Schulmeister auf die Finger geschaut. Die frühesten Protokolle stammen aus der Mitte des 16. Jahrhunderts und bieten ungewöhnlich tiefe Einblicke in die Alltagskultur. Abgefragt wurden das Fortschreiten der Reformation, der allgemeine Aberglaube und die Überreste "papistischer" Gebräuche. Dem heutigen Nutzer bieten die erhaltenen Dokumente einen unverstellten Blick auf die kirchlichen Verhältnisse der frühen Neuzeit und detailreiche Informationen zur Orts- und Heimatgeschichte.
Referent Jan Wiechert arbeitet hauptberuflich für das Hohenlohe-Zentralarchiv in Neuenstein und berichtet unterhaltsam, praxisnah und mit zahlreichen Beispielen über die Visitationen im Gebiet der historischen Grafschaft Hohenlohe.
Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, den 8. Juni um 19.30 Uhr im DGB-Haus Heilbronn, Gartenstraße 64
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.