Kneipp Verein im Steinbruch

Im Schaufelradlader fand die ganze Gruppe Platz
Trotz Temperaturen von nahezu 30° C trafen sich Mitglieder des Kneipp Vereins Heilbronn, angeführt von Hans-Jürgen Staas, zu einer etwa 7 km langen Wanderung vom Freibad Neckarhalde, den Neckar und der Schozach entlang, nach Talheim. Nach einer gemütlichen Mittagseinkehr im schattigen Biergarten der „Mühlau“ machten sich die Teilnehmer auf, um das Schotterwerk Bopp – bmk zu besichtigen, freundlich empfangen von der Prokuristin des Werkes, Frau Heike Flickinger, ehe ein werksinterner Bergwerksingenieur und ein Geologe die weitere Führung übernahmen. Im Steinbruch wird überwiegend Muschelkalk abgebaut, entstanden vor etwa 230 Millionen Jahren durch Ablagerungen aus dem Muschelkalkmeer, welches das subtropische Land bedeckte. Der Abbau erfolgt durch Sprengungen, Abtransport des gesprengten Gesteins mit riesigen Schaufelradladern, Weitertransport zu den verschiedenen Brecheranlagen mit großen LKW, wo das Gestein in verschiedene Körnungen und Mischungen aufbereitet wird, mit Verwendung im Straßenbau, bei der Herstellung von Beton und Asphalt. Noch etwa 15 – 20 Jahre kann hier abgebaut werden. Während der Führung wurde die Gruppe der großen Hitze wegen mit Getränken versorgt und am Ende durch Frau Flickinger mit Laugenbrezeln, Getränken und einem Werbegeschenk verabschiedet.ES
1
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.