Konzert mit Alphorn und Harfe

v. l. Gunnar Dieth, Alexander Wörner, Sabine Bohn, Elke Wörner, Dieter Bopp, Maren Ferber Fotograf: Gerhard Bohn, Ort: Steiner Schule St. Gallen (Foto: Gerhard Bohn)
Auf Einladung der Steiner Schule St. Gallen reisten die Harfenistin Maren Ferber und die Alphorngruppe Rotbachtal in die Schweiz, wo sie im Konzertsaal der Schule ein hochkarätiges Galakonzert präsentierten. Eröffnet wurde der Abend mit der „Europäischen Festfanfare“, bei dem die vier Alphornbläser von einem Trompeter unterstützt wurden. Den außergewöhnlichen Zusammenklang von Alphorn und Harfe konnten die Zuhörer bei einer „Romanze“ und den „Neckarperlen“ erleben. Auch „Music of the Night“ aus dem Phantom der Oper war ein Klangerlebnis der besonderen Art. Einen wundervollen Tag in den Bergen beschreibt eine Suite in 5 Sätzen für Alphorn und Harfe: Nach dem „Sonnenaufgang im Morgennebel“ folgt ein Almbesuch mit dem „Hirtenruf“. Verträumt erklingt die Harfe auf dem Gipfel mit einem „Feen-Traum“. Der Abstieg führt vorbei an der „Echowand“. Mit einem romantischen „Abendrot“ geht der Tag zu Ende. Ein besonderes Highlight waren die Stücke „Nocturno“ und „Sanctus“ für Alphorn und Harfe, die extra für diese Besetzung komponiert wurden. Mit dem traditionellen Lied „Lugget vom Bärg und Tal“, bei dem nochmal alle Beteiligten gemeinsam zu hören waren, bedankten sich die Musiker für den lang anhaltenden Applaus am Ende dieses einmaligen Konzerts.
Eingestellt von: Elke Wörner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.