Krippenmuseum Oberstadion

Oberstadion, in der Nähe von Biberach/Riß beherbergt einen Schatz. Das Ehepaar Deger vom DRK Heilbronn suchte mit einer Gruppe Senioren das junge, doch bedeutende Krippenmuseum auf. Die Gemeinde sammelt Krippen aus der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg und stellt sie in der dazu wieder aufgebauten Pfarrscheuer aus. Reizvoll ist, dass die Krippen in ihrem Umfeld betrachtet werden können. Sei es die heimatliche Kulisse mit Dorfszenen oder die historische mit Episoden aus dem Leben Jesu. Alttestamentarische Begebenheiten sind ebenso zu sehen wie Verknüpfungen aus beiden Bibelteilen. Die größte Krippe wurde von der Krippenbauschule Kempten direkt im künftigen Museum aufgebaut unter Verwendung alter Bauteile. Der fast mannshohe Krippenstall ist eine Nachbildung eines Teiles der Pfarrscheuer. Selbst Dachziegel wurden nach altem Vorbild gebrannt. Mit größter Sorgfalt sind Mensch, Tier und Engel aus verschiedenem Material geformt. Gelegentlich erkennt der Besucher historische Personen, so Papst Johannes XXIII., der als damaliger Bischof von Bergamo durch die Straßen wandelt. Die Krippen stammen aus Süddeutschland, Österreich und Italien. Museumsführerinnen haben die Besucher auf Besonderheiten der sehenswerten Krippen hingewiesen. Eine Einstimmung auf das Weihnachtsfest. ESH
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.