Kultur im Klinikum: Ensemble für Fagottmusik

Fagöttinen und Fagötter im Einsatz
„BassoonPur“, reine Fagottklänge, war ein Ohrenschmaus für Musikliebhaber und eine Premiere für Heilbronn. „Fagöttinnen - Göttliches Spiel auf dem Fagott“ stand auf den Plakaten der Reihe Kultur im Klinikum. Doch auf der Bühne waren auch „Fagötter“ zu sehen. Das Rätsel wurde gleich zu Beginn des Auftritts von Dr. Dietlind Bäuerle-Uhrig gelöst. Drei „Fagöttinnen“ konnten den Termin nicht wahrnehmen und so wurden kurz entschlossen Claudia Duwe, Gabriel Götz und Hans-Ulrich Stechele, engagiert. Bei „Polka“ und die „Nachtparade“ von Julius Weissenborn oder „Tango“ von Geoffrey Keating füllten die Fagotte mit ihrem tiefen sonoren Klang die Cafeteria des Klinikums. Zackig, rhythmisch oder besonnen, ja zart waren die Tonfolgen der Instrumente bei diesen Kompositionen. Jazzig ging es dann bei den Titeln „Jolly Dolly“, „Merry Mary“ und „Cool Coco“ von Helga Warner-Buhlmann her und die meisten Besucher ließen sich von diesen fetzigen Rhythmen anstecken und schnippten kräftig mit den Fingern. Zwischen den Musikstücken verschaffte Bäuerle-Uhlig ihren Mitakteuren mit Texten von Hector Berliotz wie „Das Fagott“ oder „Das Kontrafagott“ eine kleine Verschnaufpause zum Luftholen. Nach der Zugabe spendeten über 100 Besucher den „Fagöttinnen“ und den „Fagöttern“ stehend Applaus (pag).
Eingestellt von: Ina Armbruster
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.