Kultur im Klinikum: Poesie & Klang

Angela Ulrich an der Oboe
„Poesie & Klang“ – so der Titel der Veranstaltung bei der Reihe „Kultur im Klinikum“
in der Personalcafeteria im Klinikum am Gesundbrunnen. Mit beeindruckenden Texten von namhaften Schriftstellern und ausgewählten Musikstücken bekannter Komponisten führten Angela Ulrich, Oboe, Andreas Benz, Klavier, und Angelika Schmidt, Sprecherin, die zahlreichen Besucher langsam aber stetig zu einem meditativen, ja spirituellen Erlebnis. „Stufen“ oder „Die Flamme“ von Hermann Hesse, „Du musst das Leben nicht verstehen“ von Rainer Maria Rilke, Musikstücke von Johann S. Bach „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen (BWV 12)“ oder „Nocturne“ von Lili Boulanger wurden Landschaftsbilder in leuchtenden Farben und bestechender Klarheit auf die Leinwand projiziert. Mal wurde dadurch die Wirkung der Worte und der Töne auf die Zuhörer verstärkt, mal traten sie in den Hintergrund. Improvisationen von Benz am Klavier begleiteten Texteinblendungen vom Hohelied der Liebe (1. Korinther 13) auf wunderbaren Aufnahmen von Seen und herabstürzenden Wasserfällen. Khalil Gibran schildert in „Von der Freude und vom Leid“ die Untrennbarkeit beider Gefühle. Nach diesen anspruchsvollen Musik- und Textbeiträgen verließen die meisten Besucher verzaubert die Cafeteria, vielleicht auch nachdenklich.
Eingestellt von: Ina Armbruster
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.