Landesgartenschau Spätlese

Kleine Stärkung in Eckartsweiler
Am Samstag, den 19. September 2016 wanderten 22 regengeschützte Kneippianer unter der sicheren und gut vorbereiteten Führung von Alfred Unzeitig die 11 km lange Strecke von Cappel, Hofgut, Cappelaue, Ohrn, Cappelrain, Hofgarten nach Öhringen, dessen Wurzeln bis in die Römerzeit (Limes) zurück reichen.
Das wunderschön angelegte 30 Hektar große Gartenschaugelände ließ bei dem Streifzug im Spätherbst seine Blütenpracht im Sommer noch erahnen. Durch die Info des Wanderführers erfuhren wir von 100.000 gepflanzten Blumen und 1000 Bäumen. Von 1000 Landfrauen die 6000 Kuchen für über 1,3 Millionen Besucher gebacken haben und daß an den 171 Veranstaltungstagen durchschnittlich 8.000 Besucher da waren.
Nach der Mittagseinkehr ging es zur Besichtigung der spätgotischen Stiftskirche deren Hochaltar mit dem heilbronner Hans Seyfer Altar zu vergleichen ist.
Es war ein kulturell sehr hoch anzusiedelnder Ausflug in unser Hohenloher Ländle. Petrus meinte es an diesem Tag nicht ganz so gut, aber wir Kneippianer wissen ja um die heilende Wirkung des Wassers und wie damit umzugehen. (I.R:)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.