Marinekameraden gedenken Toten der Skagerrak-Schlacht

Kranzniederlegung am Gedenkstein auf dem Gelände der MK HN. (Foto: Marine Kameradschaft Heilbronn a.N. e.V.)
Die Mitglieder der Marine Kameradschaft Heilbronn gedachten am Samstag, den 04. Juni Opfern der Skagerrak-Schlacht die vor 100 Jahren am 31.5 bis 1.6.1916, einer sinnlose Schlacht zwischen der englischen Grand Fleet und der deutschen kaiserlichen Marine vor Jütlands Küste im Skagerrak, stattfand. Diese Schlacht war das größte Gefecht im 1. Weltkrieg das 8645 Seeleuten das Leben kostete. An der Gedenkstunde nahmen Abordnungen von verschiedenen Verbänden, Veteranen der US-Armee, Reservisten-Kameradschaften, Sportvereinigungen und Marinekameradschaften, teil.
Jürgen Mauch, ehemaliger U-Boot-Kommandant der Bundesmarine, stellte in seinem Vortag den Aufbau und Durchführung der Schlacht in den Vordergrund. Er betonte weiter, dass diese Schlacht auch Auslöser des „Matrosenaufstandes“ war, was letztendlich zur Auflösung des deutschen Kaiserreiches führte. Nach der Flaggenparade folgte die Kranzniederlegung am Gedenkstein auf dem Gelände der MK HN. Der Vorsitzende der MK HN im Deutschen Marinebund, dem Bündnis Mensch, Schifffahrt und Meer, Hartmut Kienzle, brachte in den Worten des Gedenkens zum Ausdruck, dass derartiges niemals wieder geschehen darf. Wir setzen uns für ein friedvolles Zusammenleben aller Menschen, gleich welcher Nationalität, Hautfarbe, Rasse und des Glaubens, ein.
Eingestellt von: Björn Kienzle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.