Mitgliederversammlung des Philharmonischen Chores

Die Mitgliederversammlung des Philharmonischen Chores stand noch ganz unter dem Eindruck des Heilbronner Komponistenfestivals, an dem der Chor die Edlersche Vertonung der „Sonette an Orpheus“ aufgeführt hatte. Gerald Kranich, Präsident des Heilbronner Chorverbandes lobte Sängerinnen und Sänger für den Mut zur Einstudierung und die damit verbundene Würdigung Robert Edlers.
In ihren Jahresberichten erinnerten Vorsitzender Hans Henk, Schriftführer Christian Holl und Dirigent Ulrich Walddörfer an weitere musikalische Höhepunkte, Rossinis „Stabat Mater“ am Palmsonntag und das “Deutsche Requiem“ von Brahms zum 70. Jahrestag der Zerstörung Heilbronns. Ein bewegender Film zu Beginn über die Bombennacht verdeutlichte einmal mehr die Sinnlosigkeit des Krieges und machte dieses Konzert zu einer besonders eindrucksvollen Aufführung.
Für das laufende Jahr kündigte Hans Henk zwei weitere Konzerte an, das Verdi-Opernkonzert „Die Lombarden“ am 21. Juni in der Harmonie sowie Mozart-Requiem und „Messa di Gloria“ von Puccini am 4. Dezember. Außerdem wirkt der Chor bei der „Magie der Stimmen“ am 13. Juni in der Heilbronner Innenstadt mit.
Kassenwartin Brigitte Siebold übte Kritik an den immer spärlicher werdenden Landeszuschüssen und deren unpünktlichen Vergabe durch den Schwäbischen Chorverband.

Eingestellt von: Katja Liebenow
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.