Müll und Müllvermeidung

Yvonne Broszio von den Heilbronner Entsorgungsbetrieben beim Netzwerk Haushalt
Müll oder Müllvermeidung ist eigentlich kein prickelndes Thema. Doch wenn die Dipl. Chemikerin Yvonne Broszio von den Entsorgungsbetrieben der Stadt Heilbronn über dieses aktuelle Thema spricht wird es interessant, spannend und kurzweilig. Viele Damen des Netzwerks Haushalt können sich noch an die Pferdewagen erinnern, die bis in die 50er Jahre das bischen Restmüll eingesammelt haben oder an die schweren Eimer aus Metall, die es früher gab. Die modernen Abfalltonnen auf Rädern sind für die Müllwerker eine große Erleichterung. Die Abfallwirtschaft unterscheidet zwischen Hol-und Bringsystem. Gelbe Tonne, Bioabfall und Restmüll werden abgeholt. Für das Bringsystem gib es seit 1976 Glas-und Papiercontainer und im Jahr 1991 wurden die Recyclinghöfe eingerichtet. Die Müllgebühren in Heilbronn sind vergleichsweise günstig und liegen unter dem Landesdurchschnitt. Teuer ist das ständige Beseitigen von wilden Müllablagerungen und Fehlwürfen in die Tonne und den gelben Sack. Interessant zu sehen waren die vielen nützlichen Gegenstände, die aus wiederverwendeten Kunststoffen hergestellt werden. Yvonne Broszio gab wertvolle Tipps zur Müllvermeidung und hörte sich auch Beschwerden der Zuhörerinnen an, die sie an die zuständigen Kollegen weitergeben wird. UMB
Eingestellt von: Ursula Baier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.