Neues in der Krampfaderntherapie

Dr. Frank Balthussen zusammen mit Ursula Leitz und Hannelore Wiese vom Netzwerk Haushalt
Krampfadern sind ein weit verbreitetes Leiden. Fast jede 2. Frau und jeder 3. Mann leiden an dieser Venenerkrankung in den Beinen. Wahrscheinlich deshalb war das Interesse am Vortrag des Heilbronner Gefäßchirurgen Dr. Frank Balthussen beim Netzwerk Haushalt groß. Symtome von Krampfadern sind schwere und müde Beine sowie Schmerzen, Krämpfe, Brennen, Kribbeln, Schwellungen und Entzündungen. Mit Fortschreiten der Erkrankung verfärbt sich die Haut, es kann zu Trobosen, Blutgerinseln und letztlich zu offenen Beinen kommen. Ursachen sind oft Übergewicht, schwaches Bindegewebe oder langes Stehen im Beruf. Etwas Erleichterung bringen, Laufen Schwimmen, Gymnastik oder Stützstrümpfe. Noch vor einigen Jahren waren Venenoperationen schmerzhalt und aufwendig. Danach war eine lange Schonung notwendig. Die heutigen Heilungsmethoden werden ambulant durchgeführt, sind schonend, schmerzfrei und bringen meistens sofort eine spürbare Entlastung. Bei der Behandlung wird die betroffene Vene unter Ultraschall behandelt - alles ohne schneiden und danach entweder mit Schaum, Hitze oder Klebstoff verschlossen. Das Verkleben hat sich laut Frank Balthussen besonders bewährt und kann mehrmals wiederholt werden. In der Regel haben die Patienten für viele Jahre keine Venenprobleme mehr. UMB
Eingestellt von: Ursula Baier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.