Putzete beim KZ-Friedhof Neckargartach

Die Akteure mit ihrer Ausbeute
Eine beträchtliche Menge Müll brachte die diesjährige Putzete des CDU-Ortsverbandes Neckargartach im Bereich des KZ-Friedhofs zu Tage. Dieser beteiligt sich schon seit Jahren an der Aktion der Stadt Heilbronn, der Unrat wird jedoch nicht weniger. Dieses Mal bekamen Gundula Hagner, Iris Mettendorf und Wolfgang Schommer tatkräftige Unterstützung von zwei Neubürgern, denen die Aktion sichtlich Freude bereitete. Während das Verhalten von Teilen unserer Gesellschaft hinsichtlich dem Verteilen von Müll auf der Straße und den Straßen-rändern schon bedauerlich genug ist, handelt es sich bei den „Fund-stücken“ rund um den KZ-Friedhof eindeutig um vorsätzliche illegale Müllentsorgungen. Wie anders lässt sich sonst die „Ausbeute“ mit Autoreifen, Teppichen, Kunststoffrohre, Säcke mit Restmüll, gebündelte Packen eines Anzeigenblattes, Flaschen, Keramik sowie unzählige Kleinteile der verschiedensten Art erklären. Menschen benehmen sich daneben, wenn sie denken, sie kommen ungeschoren davon. Akzeptieren muss man ein derartiges Verhalten trotzdem nicht. (um)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.