Satire mit spitzer Feder

Der Schauspieler Ernst Pilick beim Netzwerk Haushalt
der Schauspieler Ernst Pilick aus Knittlingen ist beim Netzwerk Haushalt Heilbronn ein gern gesehener und hoch geschätzter Gast. Wer den 86jährigen Rezitator mit dem weißen Rauschebart einmal gehört hat, wird ihn nicht vergesssen. Der charismatische Schauspieler mit der heiteren Miene geht auf das Publikum zu und nimmt Augenkontakt auf. Dieses mal hatte er Kurt Tucholsky, Erich Kästner und Heinrich Heinrich mitgebracht und überschrieb seinen Vortrag mit "Satire mit spitzer Feder". So meinte schon Tucholsky, daß Satire alles darf, muss übertreiben, Kritik üben, Zustände anprangern und mit scharfem Witz geißeln. Auch Kästner war immer kritisch, beobachtete die Menschen genau und gab Millionären den Ratschlag: "beschenken kann man sich, wenn man gibt". So folgte ein ironisches Zitat dem anderen. Jerzery Lec sagte einmal: "Manchmal muß man verstummen um erhört zu werden" oder "wer an die Quelle gelangen will muß gegen den Strom schwimmen." Ernst Pilick hatte so viele hintergründige und stachelige Texte parat und seine lockere und lebhafte Rhetorik begeisterte wieder die vielen Zuhörer. Trotz seines hohen Alters arbeitet Ernst Pilick schon an dem nächsten Literaturvortrag und seine vielen begeisterten Zuhörer freuen sich heute schon darauf. (UMB)
Eingestellt von: Ursula Baier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.