Schwarze Löcher in der praktischen Astronomie

Wann? 21.10.2016 20:00 Uhr

Wo? Robert-Mayer-Sternwarte, Bismarckstraße 10, 74072 Heilbronn DE
Heilbronn: Robert-Mayer-Sternwarte |

Immer wieder erregen die Gravitationsmonster die Gemüter. Die beobachtende Astronomie konnte in letzter Zeit große Fortschritte verzeichnen, obwohl die rätselhaften Objekte sehr schwer zu beobachten sind. Wie geht das? Erwachsene 4 Euro, Ermäßig 2 Euro

Eine der häufigsten Fragen, die während der Führungen auf der Sternwarte gestellt wird, lautet „Was passiert, wenn man in ein schwarzes Loch fällt?“. Immer wieder erregen die Gravitationsmonster die Gemüter. Einmal dem sogenannten Ereignishorizont zu nahegetreten, gibt es kein Entkommen mehr, denn dafür bräuchte man eine Entweichgeschwindigkeit gleich c, der unerreichbaren Lichtgeschwindigkeit. Seit einigen Jahrzehnten gilt es als erwiesen, dass es diese Objekte tatsächlich gibt. Weil sie so dicht gepackt sind, ist ihre Winkelausdehnung (die scheinbare Größe) winzig, daher sind sie sehr schwer auszumachen. Trotzdem hat die beobachtende Astronomie in letzter Zeit große Fortschritte gemacht, was die rätselhaften kompakten Objekte angeht.

Referent: Edy-Jochen Depner, Sternwarte Heilbronn

Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder 2 Euro.
Es ist keine Voranmeldung notwendig.
Der Vortrag dauert etwa eineinhalb Stunden und findet wetterunabhängig statt.
Weitere Informationen: http://www.sternwarte.org/

Eingestellt von: Tobias Müller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.