Seniorenwanderung

Die Seniorengruppe des Schwäbischen Albvereins Heilbronn erkundete die Lauffener Neckarschlinge. Die Teilnehmer waren begeistert von dem landschaftlichen Reiz dieses Naturschutzgebiets.
Am Bahnhof Lauffen starteten 32 Senioren des Schwäb. Albvereins Heilbronn zur Erkundung der Lauffener Neckarschlinge. Nach Unterquerung der Bahngleise eröffnete sich ein schöner Blick auf den Hangwald im Süden der Schlinge und den Zaberdurchbruch. Hier berichtete die Wanderführerin über die Schlinge als erdgeschichtliches Denkmal, und welcher Artenreichtum in Fauna und Flora zur Ausweisung als Naturschutzgebiet geführt hat. Auf dem Zaberdamm wurde der Hangwald erreicht. Der Wanderweg verlief leicht oberhalb der Talsohle entlang des Hangfußes, was romantische Ausblicke auf den Auwald erlaubte. Zwischen den Bäumen stand großflächig das Grundwasser an. Etwas unterhalb der Sandstein gefassten Tunnelportale der Bahnstrecke Heilbronn – Stuttgart führte der Weg entlang des Bahndamms, der hier das alte Flussbett quert, zur Unterführung. Danach wurde es abenteuerlich: Ein schmaler Pfad erschließt das Naturschutzgebiet. Zarte Riedgräser leuchteten golden in der Sonne. Über den Seedamm erreichte die Gruppe die steilen Weinberge des ehemaligen Umlaufbergs und folgte ihnen nordwärts. Am Ende des öffentlichen Weges erklomm die Gruppe eine Weinbergstaffel mit 120 Stufen. Von dort war bald die Gaststätte der Schlusseinkehr erreicht, wo die Wanderung bei guter italienischer Küche ausklang. Be
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.