Sontheimer ASBler auf Schloss Horneck

Bibliothekarin Hanne Schnabel im Bild, inmitten eines Bruchteiles der 85.000 Titel
Wer hat sich noch nie einen Exklusivbesuch in einem Schloss gewünscht? Einer Gruppe ehrenamtlicher Helfer des ASB Pflegezentrums Heilbronn-Sontheim konnte für ihr Engagement gedankt werden, indem die diesjährige Ausfahrt nach Gundelsheim, auf Schloss Horneck, führte. Es war eine Reise ins Zeitalter des Deutschen Ritterordens und eine historische Reise in die knapp 900jährige Geschichte und Kultur der Siebenbürger Sachsen in ihren angestammten, sagenumwobenen, transsilvanischen Landstrichen. Voller Neugier verfolgten die Mitglieder des Freundeskreises des Sontheimer ASB Pflegezentrums die aufschlussreichen Ausführungen des Museumsdirektors, Markus Lörz. Sie erhielten Einblicke in das gesellschaftliche, kulturelle, konfessionelle, politische und auch private Leben der Menschen in diesem Gebiet, sowie in deren stetigen Kontakte zum gesamteuropäischen Gefüge. Zwischen raumhohen Bücher- und Schieberegalen hindurch, erreichten die Besucher, geleitet von Chefbibliothekar Christian Rother, das Innere der Siebenbürgischen Bibliothek. Mit ihren über 85.000 Titeln ist sie die größte Transylvanica-Sammlung westlich von Budapest. Abschließend kehrten die ASBler in die Besenwirtschaft „Zum Pavillon“ ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.