Tagesfahrt an den oberen Kocher am 28.09.2013

Pfarrkirche Unterkochen mit Erntedankaltar
Mit Herrn Dr. Hennze fuhr der Historische Verein Richtung Ostalb zum oberen Kocher. Die Daten zum Fluß wurden unterwegs vermittelt. Von der Hohenloher Ebene ging es mit erheblichem Gefälle auf Unterkochen zu. Dort bekam die alte Kirche der traditionsreichen Marienwallfahrt 1768 einen neuen Bau. Ausgemalt von Johann Anwander ist sie das Paradebeispiel einer Barockkirche, auch wenn Kreuzwegbilder und "Unsere Liebe Frau" (Madonna 1496) aus früheren Epochen stammen. Die in der Region angesiedelte Industrie war nicht zu übersehen. In Aalen wurde die Salvatorkirche, eine quer-oval gestaltete Saalkirche, deren dorische Säulen an einen griechischen Tempel erinnern, besucht.
Die Marienburg von Hüttlingen-Niederalfingen hatte viele Herren; die Fugger ließen sie 1577 konservativ ausbauen, danach ist von Schloß die Rede, das heute der katholischen Kirche gehört.
Schloß Gaildorf kann Ähnliches für sich in Anspruch nehmen. Die einstige Wasserburg (aus staufischer Zeit) gehörte bis 1713 den Schenken von Limburg. Heute präsentiert sich das Schloß als vierflügelige Renaissance-anlage. Zwei Galerien prägen den Innenhof, er ist üppig mit Grisaille-Malerei gestaltet.
Der Nachmittagskaffee im mittelalterlichen Siechenhaus mußte leider ausfallen; das Mittagessen war in der Krone in Sulzfeld a.K. (neu)
Eingestellt von: Anneliese Lache
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.