Übergabe von Originalen ans Mainzer Kabarettarchiv

GAUwahne Erhard Jöst übergibt Matthias Thiel vom Kabarettarchiv die Hildebrandt-Briefe
Beim Jahresempfang des Deutschen Kabarettarchivs in Mainz übergab Dr. Erhard Jöst, Leiter der Heilbronner GAUwahnen, zahlreiche Briefe, die ihm die Kabarettisten Dieter Hildebrandt und Dietrich Kittner sowie die Liedermacher Dieter Süverkrüp und Franz Josef Degenhardt geschrieben haben. In seiner Rede dankte Walter Schumacher, Vorsitzender der Stiftung Deutsches Kabarettarchiv, dem Heilbronner Satiriker für die Überlassung der größtenteils handschriftlich verfassten Dokumente. Wehmütig stimmte Hildebrandts Schreiben vom 10.1.2013, in dem er selbstironisch mitteilt: "Ich nähere mich meinem Hund. Er sieht nichts mehr, er läuft nicht mehr rund, aber er frisst noch." Die Zusage zu einem Gastspiel, das der Münchener Kabarettist im Heilbronner Komödienhaus geben wollte, konnte er nicht mehr einlösen, weil er weniger Tage zuvor am 20.11.2013 verstorben ist. Beim Jahresempfang des Kabarettarchivs las sein Lektor Dr. Rolf Cyriax eine Auswahl seiner Texte vor. Der Künstler Klaus Wilinski versteigerte eine Hildebrandt-Karikatur, Gertrude Degenhardt schenkte dem Kabarettarchiv ein Bild und ihre Tochter Annette Degenhardt spielte Lieder zur Gitarre vor.
Eingestellt von: Erhard Dr. Jöst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.