Uriger Dixieland-Jazz mit der „Bourbon Street Ramblers“ Jazz Band

Uriger Dixieland&Swing
Dixieland-Jazz von allererster Qualität erklang in den Räumen der gut besuchten Kul-turschmiede Neckargartach. Die „Bourbon Street Ramblers“ Jazz Band um den Band-leader, Klarinettisten und Sänger Thomas Kible, verstanden es vortrefflich, das fach-kundige Publikum auf eine Reise in den Südstaaten-Jazz mitzunehmen. Der Funke sprang sofort über. Mitreißender Dixieland, straight und gepflegt in Szene gesetzt. Die sechs Musiker gingen von Anfang an in die Vollen, glänzten mit perfekten Soli und harmonischem Zusammenspiel. Mit von der Partie waren Christof Schaff (Trompete), Martin Klaschka (Posaune), Florian Geibel (Klavier, Gesang), Gerd Wolss (Schlagzeug, Gesang) und Micha Kible am Sousaphon. Mit rhythmischem Jazz aus der guten alten Zeit, spritzig arrangiert, fühlte man sich in die Bourbon Street von New Orleans versetzt. Schnelle, hitzige Rhythmen wechselten sich ab mit ruhigeren Melodien. Im Kollektiv gespielte Passagen wurden abgelöst durch feine dynamische Soli. Zur Freude der Chris-Barber-Freunde intonierte Thomas Kible gekonnt den „Wild Cat Blues“ sowie Sidney Bechets „Petite Fleur“. Die starke Bläsergruppe der Band wird angeführt von Christof Schaff der eine strahlende Lead-Trompete mit beträchtlicher Höhe bläst und geschmeidig wie die großen Swing-Trompeter phrasiert. (tk)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.