Vom Meister des Waldes begleitet zur Hütte der Hexen im Busch...

Der Meister des Waldes - der Waldmeister - blüht hier so üppig und fast den kompletten Weg entlang findet man ihn.
...wurden die Wanderer am letzten Tag im April. Die Hexen waren schon unterwegs und rüsteten sich zur Walpurgisnacht und zum Hexentanz in den Mai.
Vom Wanderparkplatz in Weiler führte die Tour auf einem schmalen Waldpfad, dem Sachsweg, durch den Hexenbuschwald. Über 5 km konnte auf weichem Waldboden gegangen werden, dabei sorgte zweimal ein bequemer Abstieg über angelegte Treppen zu Stegen, die über Bäche führten, für willkommene Abwechslung beim Gehen. Ausgleichend auf die Seele wirkt es, im Frühling durch einen schönen Mischwald zu gehen. Das zarte Grün der neu ausgetriebenen Buchenblätter verbreitet im Sonnenlicht eine ganz besondere Stimmung. An flacheren Stellen blühte überall der Waldmeister. Später ging die Tour entlang des Ilvesbachs und dem Naturschutzgebiet "Feuchtgebiete am Ilvesbach" zum See. In den Streuobstwiesen unterhalb des Steinbergs ließen sich die Wanderer an einem Häuschen zur Rast nieder. Dann ging es hinauf zur St. Anna Kapelle und gleich darauf führte eine Treppe zur Burg Steinsberg. Schade dass der Turm gerade restauriert wird und deshalb von einem Gerüst umgeben ist. Trotzdem ist es eine beeindruckende Anlage. Der Weg zurück zum Parkplatz dauerte dann nur noch wenige Minuten.
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.