„Von der göttlichen Löwin zur männlichen Macht“

In der Reihe „Mutige Frauen“ war die Germanistin Anneliese Fleischmann-Stroh mit einem aussergewöhnlichen Vortrag und zahlreichen Exponaten zu Gast in den FrauenRäumen. Die passionierte Löwensammlerin referierte über Göttinnen, Götter und Löwen, die in allen Kulturen eine grosse Rolle spielten. Löwen waren einst Attribute mächtiger Göttinnen, 95 % der frühen Skulpturen waren weiblich. Sie standen für Stärke und Lebenskraft, bevor sie - als Zeichen für Macht, Mut und Weisheit - von den Männern okkupiert und die Frauen in matrilinearen Kulturen entmachtet wurden. Der spannende Gang durch die Geschichte der Kulturen und die Deutung der archäologischen Funde wurde durch die vielfältigen Illustrationen greifbar. Von der ägyptischen Löwengöttin Sachmet, Göttin des Krieges, aber auch des Schutzes vor Krankheiten und der Heilung, über sinnlich duftende Göttinnenseifen bis hin zu heute verniedlichten Stofflöwen reichten die Anschauungsobjekte. Die zahlreichen Gäste erfuhren, warum heute der Kampf um Frauenrechte noch nötig ist. Aus dem weiblichen Blickwinkel hinterfragte die Referentin manche Deutungen der frühen archäologischen Funde, stellte interessante Bezüge her und streifte auch die heutige Situation der Frauen in Gesellschaft und Religion.
Eingestellt von: Sabine Eberhardt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.